Meine Themen

Wahlprogramm als Download

Wahlprogramm Christian Huber

Wohnen und Leben im Alter

Älter werden. Vieles, das in jungen Jahren so einfach scheint, wird plötzlich zur Herausforderung.

Gibt es eine Bank zum Ausruhen auf halber Strecke wenn wir zu Fuß unterwegs sind? Sind die Gehsteige auf unserem Weg breit genug? Gibt es die Bäckerei, den Geldautomaten oder den Laden um die Ecke überhaupt noch? Wer versorgt uns wenn wir älter werden und auf fremde Hilfe angewiesen sind?

Viele Fragen, die uns nicht nur in Zukunft beschäftigen dürfen. Bereits heute müssen wir den Grundstein dafür legen, dass wir für diese Herausforderungen gerüstet sind.

Dafür stehe ich:

  • Erhalt der Strukturen wie Arztpraxen, Apotheken, Einkaufsmöglichkeiten
  • Bessere Mobilität durch sinnvolle Busverbindungen zwischen den Ortschaften und zu Nachbargemeinden und -städten
  • Förderung ausreichender und moderner Pflege- und Betreuungseinrichtungen
  • Förderung kultureller Veranstaltungen für ein gemeinsames Jung und Alt in unserer Gemeinde
  • Barrierefreier öffentlicher Raum (z.B. entsprechende Gehsteiggestaltung, Zebrastreifen)
Bildung und Erziehung

Von der Kleinkindbetreuung über Kindergartenangebote und Schulmodelle hin zur Freizeitgestaltung für unsere Jugendlichen in der Gemeinde:
In keinem anderen Bereich entscheiden wir so unmittelbar über etwas, das uns nicht selbst sondern unsere Kinder betrifft.

Das ist mir wichtig:

  • Erhalt aller bestehenden Kindergärten und Schulen
  • Einbeziehung der Eltern bei Entscheidungen (z.B. Ganztagsgrundschule)
  • Schaffung ausreichender Betreuungsplätze für Kleinkinder, Kindergärten und Schulen
  • Modernisierung der Ausstattung und Einrichtung von Schulen und Kindergärten
  • Erhalt und Ausbau der gemeindeeigenen Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche
  • Förderung der Zusammenarbeit von Vereinen mit Schulen und Kindergärten
  • Beteiligung der Jugendlichen bei Entscheidungen in Ortschaften und Gemeinde
Verkehr und Mobilität

An vielen Stellen in unserer Gemeinde entspricht das Konzept von Straßen und Wegen nicht mehr dem aktuellen Bedarf. Staus, Lärmbelästigung und die teils schwierigen Parkplatzverhältnisse beeinträchtigen unsere Lebensqualität in den Ortschaften.

Tägliche Verkehrsstaus in Sand

Das will ich umsetzen:

  • Neugestaltung der Verkehrsführung „Obere Landstraße“ in Sand
  • Überarbeitung der Parkplatzkonzeption in der Gemeinde
  • Schließung von bestehenden Lücken im Radwegenetz
  • Neuschaffung von Radwegen zu Nachbargemeinden
  • Verkehrskonzept zur Vermeidung von überregionalem Durchgangsverkehr
  • Geschwindigkeitskonzept in den fünf Teilorten entsprechend der jeweiligen Bedingungen und Anforderungen vor Ort
  • Sichere Fahrradparkplätze an öffentlichen Haltestellen
Standort und Infrastruktur

Die Gemeinde Willstätt ist natürlich, attraktiv und lebendig. Damit werben wir und das soll auch in Zukunft gelten. Neben dem Erhalt der Natur und der kulturellen Besonderheiten unserer fünf Ortschaften gehört die Infrastruktur ebenso zur Attraktivität wie auch die Vereinsvielfalt, die für mehr Lebendigkeit sorgt.

Die Zukunft unserer Gemeinde zu gestalten heißt für mich nicht einfach nur den Bestand zu verwalten. Ich verstehe darunter, aktiv zu werden und jetzt die richtigen Weichen zu stellen, damit wir auch in 5, 10 oder 20 Jahren noch von unserer natürlichen, attraktiven und lebendigen Gemeinde sprechen können.

Dafür stehe ich:

  • Erhalt der bestehenden und Schaffung neuer Einkaufsmöglichkeiten
  • Arztpraxen und Apotheken müssen in unserer Gemeinde erhalten bleiben
  • Erhalt aller Kindergärten, Schul- und Feuerwehrstandorte
  • Schaffung bezahlbaren Wohnraums
  • Weiterer Glasfasernetzausbau und Verbesserung der Breitbandversorgung
  • Freies, drahtloses Internet in öffentlichen Gebäuden, Hallen und Gemeindeeinrichtungen
  • Keine Tiefengeothermieprojekte innerhalb oder in unmittelbarer Nähe unserer Gemeinde
Vereine, Kultur und Ehrenamt

Die Vereine und kulturellen Einrichtungen unserer Gemeinde sind wichtige Elemente des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Deren Vielfalt zeichnet uns aus und gibt unserer Gemeinde und den Ortschaften Charakter. Und ganz gleich ob Vereine, Kirche, Sozialverbände oder freiwillige Feuerwehr – sie alle leben vom Ehrenamt und Ihnen, den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die sich täglich für den Erhalt dieser Institutionen einsetzen.

Wir können stolz auf die unterschiedlichsten Angebote in unserer Gemeinde sein und durch unser Engagement dafür sorgen, dass diese uns auch weiterhin erhalten bleiben.

Dafür setze ich mich besonders ein:

  • Sanierung und Erhalt der bestehenden Sportanlagen und Gemeinderäume (unter anderem: Sportheim Hesselhurst, Festhalle Legelshurst, Rasenplatz Willstätt, Hanauerlandhalle)
  • Sportliche und kulturelle Veranstaltungen in Gemeindehallen müssen für unsere Vereine bezahlbar bleiben
  • Sinnvolle und ortsteilübergreifende Nutzung aller gemeindeeigenen Sportanlagen für Vereine
  • Förderung der kulturellen und sportlichen Zusammenarbeit mit unseren Partnergemeinden
  • Nutzung der Kulturtage als Plattform für Vereine und Kultur unserer Gemeinde (Ausweitung von Vielfalt und Umfang)
  • Umfangreiche Förderung der Jugendarbeit von Vereinen, Kirche, Sozialverbänden oder freiwilliger Feuerwehr
  • Stetiger, enger Austausch mit den Vereinen und kulturellen Institutionen und bessere Einbindung in Entscheidungsprozesse
  • Einführung eines Ehrenamtspreises für herausragende ehrenamtliche Arbeit in unserer Gemeinde
  • Schaffung einer jährlichen Vorstellungsbroschüre (Print und Online) für die gemeindeeigenen Vereine und kulturellen Institutionen als Informationsplattform insbesondere auch für Neubürgerinnen und -bürger
Wirtschaft und Industrie

Unsere Gemeinde mit ihrer zentralen Lage bietet Unternehmen hervorragende Rahmenbedingungen. Für die Zukunft gilt es, die Bedürfnisse der Unternehmen zu erkennen, die Infrastruktur zu erhalten und zu erweitern und dadurch unsere Gemeinde als Standort in der Region weiter zu stärken.

Dafür stehe ich:

  • Schaffung geeigneter Infrastrukturen für angesiedelte und neue Gewerbebetriebe
  • Ansiedlung neuer Unternehmen mit Branchenvielfalt
  • Pflege des Wirtschaftsforums als Schnittstelle zu Gewerbe und Industrie
  • Die Gemeinde als verlässlicher Partner für die Wirtschaft
  • Keine Erhöhung des Hebesatzes Gewerbesteuer
  • Entwicklung einer starken Marke für die heimischen Produkte unserer Gemeinde
Landwirtschaft und Umwelt

Der zur Verfügung stehende Grund und Borden unserer Gemeinde ist begrenzt. Einmal versiegelte oder bebaute Flächen lassen sich nicht oder nur mit immensem Aufwand zurückbauen. Wir schulden unseren Kindern und Enkeln einen sorgsamen Umgang mit diesem wertvollen Gut. Baumaßnahmen und Projekte, die freies Land verbrauchen, müssen wohl überlegt und mit Blick in die Zukunft geplant sein.

Dafür stehe ich:

  • Schonende, zukunftsorientierte und nachhaltige Flächennutzung
  • Innenentwicklung vor Außenentwicklung
  • Wertschätzung des Grund und Bodens durch entsprechende Preisgestaltungen
  • Erhalt des ländlichen Charakters unserer Gemeinde
  • Ausgleichsflächen mit Rücksicht auf Naturschutz und Landwirtschaft
  • Schaffung und Erhalt von Grünflächen innerhalb der Ortschaften
Haushalt und Finanzen

Trotz der derzeit vielversprechend wirkenden finanziellen Situation dürfen wir uns darauf nicht ausruhen. Die bestehenden Bauprojekte führen auch 2019 weiterhin zu Auszahlungen im Bereich Investitionstätigkeit. In Anbetracht der älter werdenden bestehenden Substanz unserer Gebäude, Anlagen und Infrastruktur sind die laufenden Investitionen jedoch nur ein Teil dessen, was für den Gemeindehaushalt in den nächsten Jahren anstehen wird. Neben den in die Jahre gekommenen Sporthallen  und -anlagen, steht vor allem eine grundlegende Sanierung und Erneuerung der teilweise mehr als 50 Jahre alten Abwassersysteme an.

Zusätzlich zu diesem Substanzerhalt kommen weitere Investitionen auf unsere Gemeinde zu: Das Straßen- und Radwegenetz wird ebenso im Mittelpunkt zukünftiger Planungen stehen, wie weitere auf die Zukunft unserer Kinder ausgerichtete Investitionen an den Schulstandorten unserer Ortsteile.

Das sind meine Kernthemen für den Haushalt:

  • Ausschöpfung der für Investitionen der Gemeinde verfügbaren öffentlichen Fördermittel
  • Transparente Haushaltsplanung und -führung
  • Fundierte Planung aller Investitionen mit Weitblick
  • Sorgsamer Umgang mit Haushaltsmitteln der Gemeinde
  • Schuldenabbau

 

Bürger-Dialog

Persönlich. Nah.

Die Zukunft zu gestalten bedeutet für mich, durch einen persönlichen und nahen Austausch mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, die Grundlage für alle Entscheidungen in unserer Gemeinde zu schaffen, klare Ziele für die Gestaltung zu setzen und diese zusammen mit Gemeinderat und Verwaltung im Sinne der Bürgerschaft zu verwirklichen.

Dafür stehe ich – Das will ich umsetzen:

  • Regelmäßige Bürgersprechstunden vor Ort in den fünf Gemeindeteilen
  • Stetiger und enger Austausch mit den Ortschaftsräten
  • Einbindung der Ortschaftsräte, sowie Bürgerinnen und Bürger durch Beteiligung bei Planung weitreichender Entscheidungen
  • Kontakt und Austausch mit den Jugendortschaftsräten unserer Gemeinde
  • Bürgernahe Verwaltung und zeitnahe Bearbeitung von Anliegen der Bürgerinnen und Bürger
  • Kostenloses Startabonnement (1 Jahr) des Gemeindeblatts für Neubürgerinnen und -bürger
  • Frauenbeauftragte für die Gemeinde

Kontakt

Kontaktieren Sie mich falls Sie ein Anliegen haben. Gerne unter meiner Telefonnummer 0179 4087463 oder per E-Mail.

Adresse

Christian Huber
Friedensweg 6
77731 Willstätt-Sand

Kontakt

info@huberchristian.de
www.huberchristian.de
Mobil +49 179 4087463